06.10.2015

„Durch ADDISON OneClick entsteht Transparenz, aus der sich wiederum Beratungsansätze ergeben."

ADDISON OneClick bei Grabowski & Partner in Lünen

Grabowski & Partner Steuerberatungsgesellschaft GmbH

Gordon Mai, Bilanzbuchhalter bei Grabowski & Partner Steuerberatungsgesellschaft GmbH

Kanzleigebäude

Zahlen und Daten über

Grabowski & Partner Steuerberatungsgesellschaft mbH

Ahornstraße 13e

44534 Lünen

Telefon: +49-23 06 / 202 80-14

Fax: +49-23 06 / 202 80-20

Jahr der Gründung: 1994

Mitarbeiter: 15

E-Mail: info@grabowski-partner.de

 

Die Steuerberatungsgesellschaft Grabowski & Partner mit Sitz in Lünen bei Dortmund setzt auf passgenaue Lösungen für ihre Mandanten. Durch Einbeziehung neuer Technologien wird das Niveau der Zusammenarbeit mit den Mandanten kontinuierlich weiterentwickelt. Daher gehört die Kanzlei auch zu den frühen Nutzern von ADDISON OneClick, um ihren Mandanten die neuen Möglichkeiten der Online-Zusammenarbeit zu erschließen. Bereits bei rund 40 Mandanten ist ADDISON OneClick im Einsatz. Besonders intensiv werden die Erfassungsbücher genutzt; auch die Finanzauswertungen und die mobilen Reports „Auf einen Blick“ sind bei den Mandanten sehr beliebt.

Mit Technologie die Mandantenbindung erhöhen

„Unser Ziel ist eine enge Mandantenbindung. Dafür setzen wir verstärkt auf Technologie. So bieten wir bereits seit etlichen Jahren mittelständischen Firmen eine Lösung zum Selbstbuchen an; über VPN arbeiten sie in unserer ADDISON-Umgebung. Voraussetzung dafür sind natürlich Buchhaltungskenntnisse beim Mandanten; daher kommt diese Lösung eher für etwas größere Betriebe in Frage“, erklärt Bilanzbuchhalter Gordon Mai, der als Teamleiter auch für die Prozessgestaltung und -optimierung in der 15-Mitarbeiter-Kanzlei zuständig ist.

Optimierungspotenzial erschließen

Doch kleine Handwerksbetriebe, die das Gros unter den etwa 80 Unternehmensmandaten der Kanzlei stellen, verfügen in der Regel nicht über Buchhaltungskompetenz. Daher zögerte man nicht lange, als Wolters Kluwer im Frühjahr 2015 ADDISON OneClick auf den Markt brachte und begann sogleich mit der Einführung: „Die Hauptthemen, bei denen wir unsere Mandanten voranbringen und die Zusammenarbeit mit ihnen intensivieren können, sind die Erfassungsprozesse. Wir sparen mit ADDISON OneClick Doppelerfassungen beim Kassenbuch sowie bei dem Rechnungseingang und -ausgangsbüchern.“

Dass bereits rund die Hälfte der Unternehmensmandanten mit dem OneClick-Portal arbeitet, geht zum einen auf eine Mandantenveranstaltung zurück, mit der die Kanzlei für das Vorgängerportal geworben hatte. Zum anderen sprechen die jeweiligen Sachbearbeiter Ihre Mandanten auf das Thema an. Aktuell wird an der Einbindung der von Wolters Kluwer bereitgestellten Medien (Videos, PDFs etc.) auf der Webseite gearbeitet, eine Mandantenveranstaltung mit Live-Präsentation zu OneClick ist im Frühjahr 2016 geplant.

Der Einführungsaufwand war gering: „Unsere Mandanten kommen mit den Online-Tools bestens klar, da die Bedienung sehr einfach ist; zudem verbessern sie ihr Controlling, indem sie einen jederzeit aktuellen Überblick erhalten, wie der Status der Rechnungen – bezahlt, gemahnt etc. – ist“, sagt Mai. Im Ergebnis kann die Kanzlei ihre Mandanten besser betreuen: „Durch ADDISON OneClick entsteht Transparenz, aus der sich wiederum Beratungsansätze ergeben. So kann zum Beispiel aufgrund der verfügbaren Auswertungen klarwerden, dass das Mahnwesen optimiert werden sollte.“

Nicht nur für „Generation Y“

Mai widerspricht der verbreiteten Ansicht, dass solche Apps nur etwas für die „digital natives“ oder „Generation Y“ seien: „Der 70-jährige Vater einer Blumenhändlerin, der für die Tochter die Bücher führt, kommt bestens damit klar.“ Hierbei seien auch das Marketingmaterial und die Bedienungsanleitungen hilfreich, die Wolters Kluwer dafür zur Verfügung stelle.

Ein weiteres Thema ist die Lohnvorerfassung mit ADDISON OneClick, die bisher von drei Mandanten genutzt wird. „Diese App wollen wir auch weiter ausrollen, weil wir damit ebenfalls Doppelerfassungen vermeiden und durch die Möglichkeit der Prüfung der Daten einen sicheren Workflow gewährleisten können“, sagt der Prozessoptimierungsexperte.

Mobile Lösung wird stark nachgefragt

Ein Renner ist die App „Auf einen Blick“, mit der die wichtigsten Kennzahlen und betriebswirtschaftlichen Auswertungen auf beliebigen mobilen Geräten − Tablets und Smartphones − optimiert für die Darstellung auf dem jeweiligen Display, ausgegeben werden. Insbesondere Handwerksbetriebe haben großes Interesse daran. „Statt am Monatsende lange Auswertungen zu lesen, wollen die Inhaber lieber abends mal schnell nachsehen können, wo der Betrieb aktuell geradesteht. Kürzlich kam zum Beispiel der Geschäftsführer eines Rohrreinigungsbetriebs von sich auf uns zu und fragte nach einer solchen Lösung. Die mobile ADDISON-App ist eine perfekte Antwort auf diesen Bedarf.“

Im Zentrum der ADDISON-Software steht der Mandant

Die Kanzlei ist bereits seit über zehn Jahren ADDISON-Anwender. Gordon Mai weiß, auch aufgrund seiner Kenntnis anderer Kanzleisoftware, die Innovationskraft von Wolters Kluwer zu schätzen: „Die Integration aller Anwendungsbereiche, die Verzweigungen und der Zugriff aus beliebigen Bereichen auf stets die gleichen aktuellen Daten −  daran wird eine moderne technologische Basis sichtbar, die den Mitbewerbern weit voraus ist.“ Dadurch wird möglich, was er die „Individualisierbarkeit der Kanzleiprozesse für die einzelnen Mandanten“ nennt: „Im Zentrum der ADDISON-Software steht der Mandant, dem die verschiedenen Anwendungen, die für die Bearbeitung nötig sind, zugeordnet sind und nicht umgekehrt.“ Auch die verschiedenen Output-Optionen, ob E-Bilanz, ELSTER oder Jahresabschlusspräsentation, findet er „super gelöst“.

Fazit

ADDISON unterstützt Grabowski & Partner beim eigenen Anspruch, als moderne und innovative Kanzlei dem Mandanten eine individuelle, auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Beratung anzubieten. Mit ADDISON OneClick werden Möglichkeiten genutzt, sowohl die eigenen als auch die Prozesse der Mandanten zu optimieren.

 

<- Zurück zu: Steuerberater & Wirtschaftsprüfer