07.12.2015

"Die Controlling-Möglichkeiten von ADDISON unterstützen uns optimal in unserem projektorientierten Geschäft.“

ADDISON Handwerk bei xevIT net works, Ettlingen

Stephan Kirchmann, Geschäftsführer

Stephan Kirchmann, Geschäftsführer

xevIT net works, Ettlingen

Zahlen und Fakten über

xevIT net works - Zentrale Ettlingen

Otto-Hahn-Str. 18

76275 Ettlingen

Fon: +49 (0) 7243 5054-4

Fax: +49 (0) 7243 5054-99

Mail: kontakt@xevit.com

Mitarbeiter: 80

Gegründet: 2001

„ADDISON bietet uns alle Funktionalitäten, die wir als mittelständisches Unternehmen benötigen. Vor allem die Controlling Möglichkeiten unterstützen uns optimal in unserem projektorientierten Geschäft.“

Planungssicherheit und Kostentransparenz

xevIT net works ist ein führender Anbieter von IP-basierten Kommunikationslösungen auf Basis von Cisco Systems. Der europaweit tätige Netzwerkspezialist für Voice-over-IP Systeme, Wireless Communication, Netzwerkmanagement und IT-Infrastruktur betreut seine Kunden dabei von der Planung über die Installation bis zum Service. Das mittelständische Unternehmen setzt in diesem Marktsegment mit 80 Mitarbeitern jährlich rund 20 Millionen Euro um. Zu den Kunden von xevIT zählen produzierende Unternehmen, kommunale Einrichtungen, Kliniken und Sparkassen. Seit über einem Jahrzehnt vertraut xevIT auf ADDISON Handwerk und hat kürzlich mit der Einführung des Moduls Rechnungseingangsbuch das Controlling laufender Projekte weiter verbessert.

Kostentransparenz ist essentiell

Entscheidend ist für xevIT-Geschäftsführer Stephan Kirchmann der Überblick, den ihm die Software bietet: „Da wir mit unseren individuellen Kommunikationslösungen ausschließlich in größeren Projekten tätig sind, fließen alle Daten von der Angebotserstellung bis zur Erfassung der geleisteten Stunden in ADDISON Fibu/Controlling zusammen. So behalten wir die Übersicht über alle Leistungen, die im Laufe eines Projekts erstellt werden.“ Für den Systemintegrator xevIT ist das essentiell, konkurriert das Unternehmen in diesem Bereich doch oft mit finanzstarken Großkonzernen. „Für uns ist der Zahlenabgleich also eine Art Controlling der laufenden Projekte. Da wir im Jahr einige Hundert Projekte bearbeiten, wissen wir so immer, wie wir in einem Projekt finanziell stehen, und dies auch nach dem Projektabschluss“, sagt Kirchmann.

„Mit unserer ausschließlichen Spezialisierung auf Cisco-Komponenten heben wir uns natürlich stark von Mitbewerbern ab und können als flexibler Anbieter vor allem mittelständische Kunden gewinnen“, verdeutlicht der Manager. Vor allem die Anpassung kundenspezifischer Funktionalitäten − durch die eigene Softwareentwicklung − als Ergänzung der Standardkomponenten sei bei xevIT gefragt. Deshalb ist Kostentransparenz in laufenden Projekten so grundlegend im Alltagsgeschäft. „Die Lösung von ADDISON ist unser ERP-System − mit Buchhaltung und Warenwirtschaft.“

Insbesondere die Aufmaßfunktion in ADDISON Handwerk ist für xevIT grundlegend für den Geschäftsalltag: „Die Aufmaßkalkulation ist für uns deshalb optimal, weil wir Komponenten nach Stückzahlen abrechnen“, erläutert der Geschäftsführer. Wenn für fertiggestellte Bauabschnitte Abschlagszahlungen geleistet werden, fließen diese relevanten Daten in die fortlaufende Kostenbetrachtung ein. Nützlich im Alltag: Mit ADDISON Handwerk lassen sich Stammdaten der Lieferanten auch in Form von Excel-Tabellen einlesen. „Wir haben hier gemeinsam eine Lösung erarbeitet, um die Software an unsere Bedürfnisse anzupassen“, so Stephan Kirchmann.

Neuer Workflow für aktuellen Kostenüberblick

Mit der jüngst erfolgten Einführung des Moduls Rechnungseingangsbuch in ADDISON wird das Controlling bei xevIT weiter optimiert. Sämtliche Eingangsrechnungen werden gescannt und stehen dann für die Projektleiter direkt zur Prüfung bereit. „Wir gehen also nicht mehr den Weg über Papier und Ablagen. Das führte in der Vergangenheit bei Abwesenheit und Urlaub dazu, dass Unterlagen liegenbleiben und uns der Überblick abhandenkommt“, sagt Stephan Kirchmann. Heute kann der Geschäftsführer zu jeder Kostenbuchung die eingescannte Rechnung aufrufen und hat stets den Überblick überlaufende Kosten in Projekten: „Wir verpassen damit keine Skontozahlungen und haben den Cashflow immer im Auge.“

Immer auf dem neuesten Stand in der Finanzbuchhaltung

Auch in Sachen Finanzbuchhaltung vertraut Geschäftsführer Kirchmann auf die Funktionalität von ADDISON: „Das Modul arbeitet exzellent mit Datev-Systemen zusammen und wir nutzen diese Funktion intensiv zur Datenübermittlung an unsere Steuerkanzlei.“ Angesichts der häufigen Gesetzesänderungen im Finanzbereich schätzt der Manager die rasche Bereitstellung entsprechender Updates, etwa wenn neue Kontenkreise eingeführt und gepflegt werden müssen. Die geänderten Kontenpläne muss das Unternehmen so nicht selber pflegen. Dieser Service und das einfache Handling, der logische Aufbau und die Stärken im Projektcontrolling sind laut Stephan Kirchmann eine gute Basis für die Zukunft: „Wir werden weiter mit ADDISON arbeiten und sind derzeit im Gespräch darüber, wie sich gegebenenfalls erweiterte Funktionalitäten für Kundenpflege und Marketingkampagnen integrieren lassen.“

 

<- Zurück zu: Handwerk