Aktuelles

29.06.2018

Neuer Digitalisierungskompass der Wirtschaftsprüferkammer

mit Unterstützung von Wolters Kluwer

Neuer Digitalisierungskompass der Wirtschaftsprüferkammer

Die Wirtschaftsprüferkammer (WPK) sieht dringenden Bedarf, ihre Mitglieder bei der digitalen Entwicklung und dem damit verbundenen strukturellen Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft zu unterstützen: „Für den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer (WP/vBP) eröffnen sich einerseits neue Dienstleistungsmöglichkeiten, andererseits ergeben sich umfassende Auswirkungen auf die Art und Weise der Durchführung der Abschlussprüfung und auf die Praxisorganisation.“

Zur Orientierung bei der Entwicklung einer eigenen Digitalisierungsstrategie hat die WPK auf ihrer Internetseite den WPK-Digitalisierungskompass bereitgestellt. Dabei hat die Kammer u.a. auf die Kompetenz von Wolters Kluwer zurückgegriffen, um praxisorientierte Hinweise zur Ableitung einer Digitalisierungsstrategie zu erarbeiten.

Der WPK-Digitalisierungskompass stellt Digitalisierungsmöglichkeiten in der Abschlussprüfung und der damit verbundenen Praxisorganisation sowie in der Qualitätssicherung vor und verknüpft diese mit am Markt vorhandenen Produkten und Lösungen verschiedener Softwareanbieter.

Darüber hinaus werden Hinweise zur Entwicklung einer praxisindividuellen Digitalisierungsstrategie gegeben. Für verschiedene Praxistypen wird dargestellt, welche Digitalisierungsmöglichkeiten vorrangig umgesetzt werden können.

Der WPK-Digitalisierungskompass richtet sich in erster Linie an Praxen, die sich bislang noch nicht umfassend mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Stärker digitalisierte Praxen können ihn nutzen, um ihren Digitalisierungsgrad zu spiegeln.

 

<- Zurück zu: Aktuelles