18.02.2016

Wolters Kluwer zum dritten Mal in Folge die Nr. 1 der DocuWare-Partner

Ludwigsburg, 18.02.2016. Wie bereits in den beiden Vorjahren steht Wolters Kluwer als Hersteller der Produktlinie ADDISON erneut an der Spitze der umsatzstärksten DocuWare-Partner in Deutschland. Die Nachfrage nach der nahtlos in die ADDISON-Anwendungen integrierten Dokumentenmanagement-Lösung hält unvermindert an. Sowohl Steuerkanzleien als auch mittelständische Unternehmen können damit nicht nur Zeit- und Kostenvorteile realisieren, sondern − bedingt durch die orts- und zeitunabhängige Verfügbarkeit der Dokumente − ihre Arbeitsabläufe freier gestalten.

Andreas Hermanutz, Geschäftsführer Wolters Kluwer Software und Service GmbH: "Immer mehr Kunden binden das elektronische Archiv in Workflow-Prozesse ein."

Seit dem Jahr 2011 besteht eine sehr erfolgreiche Kooperation zwischen Wolters Kluwer und DocuWare, in deren Rahmen die Lösung für Dokumentenmanagement und Enterprise Content Management (ECM) nahtlos in die ADDISON-Software für Steuerberater und mittelständische Unternehmen integriert wurde. Die ECM-Funktionen stehen durchgängig in den ADDISON-Anwendungen zur Verfügung. Bei rund 500 ADDISON-Kunden wird DocuWare von über 6.000 Anwendern in der täglichen Arbeit genutzt. Alleine 2015 haben sich wieder rund 100 ADDISON-Kunden für den Einsatz von DocuWare entschieden.

 

Kanzleisteuerung via Tablet

Die Augsburger Steuerkanzlei Ritscher hat zu Jahresbeginn 2015 die ECM-Lösung eingeführt. „Bei der Entscheidung für die in ADDISON integrierte DocuWare-Lösung stand für uns im Vordergrund, dass wir damit die digitalen Kanzleiabläufe komplett auch von außerhalb der Kanzlei steuern können. Ich arbeite unterwegs viel mit dem Tablet und kann jetzt auch jederzeit auf die Belege im DocuWare-Archiv zugreifen. Das erspart mir viel Zeit. Darüber hinaus ist für uns wichtig, dass wir durch das revisionssichere elektronische Archiv auf die Papieraufbewahrung verzichten können und die Suchzeiten drastisch verkürzt sind“, sagt Kanzleiinhaber Marcus Ritscher.

 

Für Steuerberater Michael Gärtner, Partner in der Kanzlei Schmidt & Partner im westfälischen Hüllhorst, war der Auslöser für die Einführung des elektronischen Dokumentenmanagement-Systems die Übernahme einer Kanzlei und der dadurch entstandene zweite Standort: „Wir wollten nicht ständig Papier hin und her tragen. Aber wichtiger noch ist unser Anspruch, dass wir unseren Mandanten einen zeitgemäßen Service bieten. Dazu gehört die schnelle Bereitstellung von Dokumenten und Informationen. Für viele unserer Mandanten, die im Online-Handel tätig sind, teilweise in weit entfernten Regionen, ist der schnelle Belegaustausch über das Internet eine Voraussetzung der Zusammenarbeit.“

 

Bearbeitung wird einfacher, schneller und effizienter

Auch Florian Eisen, geschäftsführender Gesellschafter der Eisen Personal Service GmbH mit Hauptsitz in Nürnberg und fünf weiteren Niederlassungen in Bayern und Sachsen, die über 600 Mitarbeiter beschäftigt, hat sich 2015 für DocuWare entschieden. Das Kerngeschäft des Familienunternehmens − Arbeitnehmerüberlassung und Personalvermittlung − ist mit umfangreicher Dokumentation für jeden Vermittlungsvorgang verbunden. „Mit der in ADDISON integrierten Dokumentenmanagement-Lösung haben wir komplexe Workflows angelegt, durch die die Bearbeitung vereinfacht wird sowie wesentlich schneller und effizienter abläuft. Darüber hinaus haben wir digitale Personalakten in DocuWare eingerichtet, wodurch Auskünfte schnell und zentral abrufbar sind und wir keine großen Papierarchive mehr aufbauen, da die Akten mit DocuWare revisionssicher gespeichert sind“, erklärt Florian Eisen.

 

„Die Nachfrage nach der integrierten Dokumentenmanagement-Lösung hält unvermindert an. Die Ortsunabhängigkeit des Dokumenten-Pools, der schnelle Zugriff und die Flexibilität bei der Gestaltung der Prozesse sind entscheidende Argumente. Immer mehr Kunden binden das elektronische Archiv in Workflow-Prozesse ein, durch die sie entscheidende Effizienzvorteile und höhere Servicequalität erzielen“, sagt Andreas Hermanutz, Geschäftsführer der Wolters Kluwer Software und Service GmbH.

 

<- Zurück zu: Pressemitteilungen